Autor Nachricht

Steffen87

(Senior Member)

Hallo liebe Mitglieder und Mitlesenden,

Auch ich war ein verirrter in Sachen heizen mit Holz. Hatte Vor 5 Jahren ein Haus gekauft und mit einem Kaminofen versehen und dachte mir die specksteinverkleidug( knapp 400kg immerhin) würde mir den aufstellraum über Nacht gut warm halten. Tja, wer hier mitliest und im Forum sich ein wenig schlau macht weiß, warum das nicht geht. So war die Enttäuschung schnelll groß und die Räume schnell überhitzt dafür aber auch schnell wieder kalt. Vom Holzbearbeitung möchte ich garnicht erst reden. Wenig heizen kann man in einem 7 kW Ofen halt auch nicht da das Holz sonst vor sich hin kokelt. Also ein Teufelskreis des ständiges zu warm /zu kalt Seins. Oder Energie aus dem Fenster weglüften. Ich möchte mich nochmal bei nederbelg bedanken und pyromanenoli, die mir meine Fragen kompetent und so erklärten das ich sie verstand. Natürlich auch allen anderen helfenden. Müsste meiner Frau den "Klotz" zwar erst schmackhaft machen, aber nun ist sie genau so infiziert wie ich es bin.

Zur Firma Kern möchte ich auch ein paar Worte loswerden. Die Ofenbauer die den ofen gesetzt haben waren zwei ganze nette Ungarn die mir meine Fragen immer gut erklärten und die ich als sehr nett und freundlich und vor allem kompetent beschreiben kann. Die Ausführung des Ofen ist wirklich meisterlich/akkurat gemacht.
Auch Herr Kern hat Änderungswünsche, farbauswahlen, Fachfragen stets in kürzester Zeit beantwortet. Nie war er genervt oder wollte mir etwas andrehen, auch nie drängte er auf den Vertragsabschluss. Der Enkunde steht hier im Vordergrund, das merkt man! Kurzfristig wurde der aufbautermin gestaltet das ich im Urlaub dem Bau beiwohnen konnte, besser geht es nicht! Au hinzu erwähnen ist das die Baustelle top sauber zurückgelassen wurde, das ist nicht selbstverständlich!

Nun zum Ofen für die Fachleute
Grundofen schwer
5kw nennheizzeit 12 Stunden
Mit hinterlüftung
Luft von außen
18,5kg Holz Max
Ca 2,6 Tonnen schwer
Außenkamin 20 cm Durchmesser gedämmt Edelstahl 25mm Dämmung
Mit umweltplus brennraum
12.08.15, 08:19:48

Steffen87

(Senior Member)

geändert von: Steffen87 - 12.08.15, 09:34:02


Kann leider keine Bilder einfügen, da der Button Datei Anhänge verwalten nicht funktioniert
12.08.15, 08:20:49

Robert

(Senior Member)

Hallo Steffen, sicher würden auch andere gerne ein Foto von dem "Klotz" sehen! Zieht und heizt denn der Ofen auch?
Gruss Robert
12.08.15, 11:36:56

Theo Kern

(Administrator)

Habe ich gerade getestet, funktioniert einwandfrei.

Auf Dateianhänge verwalten tippen, dann hochzuladende Datei auswählen und hochladen.
fertig.

Theo L. Kern theo.kern@kachelofen-profis.de http://www.kachelofen-profis.de Für direkten Kontakt bitte meinen E-Mail Link benutzen und eigene Kontaktdaten nicht vergessen. Auf halbanonyme Mails antworte ich nicht.
12.08.15, 14:13:30

Steffen87

(Senior Member)

geändert von: Steffen87 - 12.08.15, 14:41:49

so das ist er! Fragen beantworte ich gerne freuen
Dateianhang:

 image.jpg (127.42 KByte | 8262 mal heruntergeladen | 1028.11 MByte Traffic)

12.08.15, 14:40:32

Robert

(Senior Member)

Hallo Steffen
Schlicht und einfach. Und wahrscheinlich auch effizient. Da er an einer Aussenwand steht, haben Sie gut getan, eine Hinterlüftung vorzusehen. Die funktioniert wahrscheinlich ohne Venti (?). Interessant wäre es, den Wärmegang an der Aussenmauer aussen zu messen. Aber bitte nicht bei einem Abbrand sondern bei Dauerbetrieb. Bei mir geht trotz der mit einem Venti funktionierenden Hinterlüftung einiges durch die Wand. Allerdings ist es bei mir keine Aussenwand.

Wenn Sie mit stehendem Holz feuern wollen, wird Ihnen vielleicht mein Beitrag irgendwo im Forum erscheinen: eine breite Feuerraumtüre mit einem weniger tiefen Feuerraum wäre denn sehr praktisch. Bei liegenden Scheitern ist das schon ok wie Sie es haben.
Lassen Sie sich doch bitte nicht durch meinen Beitrag die Freude nehmen oder im Stolz kränken. Meine Wahrnehmungen an meinem Ofen müssen bei Ihnen nicht zutreffen.
Gruss Robert
12.08.15, 15:08:24

Steffen87

(Senior Member)

Hallo Robert,

Machen sie sich keine Sorgen ich denke ich habe die richtige entscheidung. Aber manche Sachen werden sich erst im Betrieb klären, hätten sie ihre Innenwände gedämmt? Weil ärme geht ja nicht verloren.
12.08.15, 15:57:24

Robert

(Senior Member)

Hallo Steffen
Zitat von Steffen87:

hätten sie ihre Innenwände gedämmt? Weil ärme geht ja nicht verloren.

Natürlich habe ich die gedämmt. Aber: im Dauerbetrieb wird jede Dämmung überwunden! Bei einer Innenwand (bei uns) geht die Wärme nicht verloren. Höchstens in das an der andern Wandseite anliegende Küchenmobiliar. Das wird ganz schön aufgeheizt. So 35 Grad sind das schon im Dauerbetrieb. Nur wenn ich den Venti der Hinterlüftung starte ist alles ok: dann messe ich im Küchenmobiliar so ca. 25 Grad = 2 bis 3 Grad mehr als im Aufstellraum des Ofens.
Aber ein GO ist schon eine gute Sache: die Elektroheizung brauchen wir nur noch um schnell etwas Wärme zu produzieren. Mit ca. 3 Ster Holz pro Jahr reduziert sich der Stromverbrauch um ca 4'000kWh pro Jahr. Klar: die Elektroheizung ist schon komfortabler. Aber: die Wärme ist nicht dieselbe und mit dem GO viel besser verteilt im Raum.
Gruss Robert
12.08.15, 18:28:00

Steffen87

(Senior Member)

Hallo Robert,

Beim umweltplus brennraum sollte das Holz sogar hochkant eingestellt werden, weil damit werden die besten Emissionen erreicht werden, Keramik Art schreibt diese Methode für die Abnahme Messung vor. Bin sehr gespannt, wie sich die hinterlüftung schlägt, ob sie es Schaft den Wintergarten zu temperieren.

Liebe Grüsse
12.08.15, 19:52:12

Steffen87

(Senior Member)

Hallo,

Welchen Sinn hat es eigentlich das die ziegelummauerung hochkant erfolgt? Das habe ich vergessen zu fragen!
Dateianhang:

 image.jpg (135.67 KByte | 8077 mal heruntergeladen | 1070.13 MByte Traffic)

12.08.15, 22:45:55

Robert

(Senior Member)

geändert von: Robert - 13.08.15, 09:07:27

Hallo Steffen
Zitat von Steffen87:

Beim umweltplus brennraum sollte das Holz sogar hochkant eingestellt werden, weil damit werden die besten Emissionen erreicht werden, Keramik Art schreibt diese Methode für die Abnahme Messung vor.

Zur stehende Einschichtung bin ich auch gekommen: Beitrag vom 06.01.14 in http://www.kachelofen-profis.de/kachelofen-forum/topic.php?id=1609&highlight=&s=36lliprjhqgstm5g20l2u43pl0
Mit dieser Einschichtungsart muss man schon lange Arme haben um die ersten Scheiter an die gegen 70 cm tief liegende Rückwand zu schichten. Auch wird man das eine oder andere Mal schwarz. Aus ergonomischen Gründen (und eigener Erfahrung) sollte in einem solchen Fall (um die 20 kg Holz pro Abbrand) eigentlich keine schmalen Türen / 36cm breite Feuerräume sondern breite Türen / breite Feuerräume dafür weniger tief gebaut werden. Leider brauche ich im Moment keinen zweiten Ofen.
Gruss Robert
13.08.15, 08:54:53

Steffen87

(Senior Member)

Hallo robert,

Hatten sie nicht einen Ofen für ihren Wintergarten vorgesehen? Meine das mal gelesen zu haben. Ich werde beides ausprobieren, hochkant und liegend. Bin auf die Nachverbrennung des umweltplus Raumes gespannt!

Liebe Grüsse
14.08.15, 12:35:23

Robert

(Senior Member)

geändert von: Robert - 14.08.15, 13:19:14

Hallo Steffen
Ja, das hatte ich. Ich werde es nicht tun. Ein GO ist ein Ofen, der nur ein zufriedenstellendes Resultat liefert, wenn er kontinuierlich arbeitet. Im Wintergarten haben wir den Bedarf nicht! Wenn wir da z.B. alle 14 Tage mal eine Wohnatmosphäre haben wollen, machen wir das besser mit dem vorhandenen Schwedenofen. Mit dem kriegen wir (je nach Aussentemperatur und natürlich Sonneneinstrahlung) in 1 bis 2 Stunden eine Raumtemperatur von 20 bis 25 Grad hin. Ich brauche sofort eine Energie von 15 bis 20 kWh im Raum. Zum Halten der Raumtemperatur genügt dann eine Energie von 4 bis 6kWh durch ein konstant brennendes Feuer. Die örtliche Überhitzung vor der Feuerraumtüre dämme ich mit einer davorgestellten Promasilplatte.
Mit einem GO geht das niemals!
Sie dürfen von der Hinterlüftung Ihres Ofens im Wintergarten nicht zu viel erwarten: die Hinterlüftung ist eine Warmluftheizung: die warme Luft klebt an der Decke und was das im Wintergarten bedeutet, wissen Sie. Zudem ist die Leistung nicht eben gross!
Gruss Robert
14.08.15, 12:57:38

Steffen87

(Senior Member)

Hallo Robert,

Das leuchtet natürlich ein. Vielleicht wäre hier ein kleiner kombiofen sinnvoll?

Zur hinterlüftung: bei mir liegt der Wintergarten direkt am Wohnzimmer. Habe vor den Heizkörper im Laufe der Zeit zu entfernen, damit ein großes Portal entsteht, dann ist die Wärme des grundofens und die hinterlüftung sehr willkommen!


Dateianhang:

 image.jpg (171.88 KByte | 8290 mal heruntergeladen | 1391.52 MByte Traffic)

14.08.15, 13:24:29

Kuechenbulle

(Senior Member)

Hallo Steffen,

du bist ja auch im Motorsägenportal unterwegs lachen

Gruß
Kuechenbulle (Mulder200)
17.08.15, 09:54:23

Steffen87

(Senior Member)

Hallo Küchenbulle,

Klar :D, habe dort deine Bildreportage sehr genossen! Sehr Schnee Ofen den du da selbst gebaut hast! Kam schon immer gut mit lebensmittelkontrlueren klar, so als Metzger cool
17.08.15, 14:30:59

Steffen87

(Senior Member)

Das erste trockenheizen mit ca 6 kg holz
Dateianhang:

 image.jpg (136.88 KByte | 8266 mal heruntergeladen | 1104.92 MByte Traffic)

25.08.15, 07:40:41

Robert

(Senior Member)

Hallo Steffen
Das sieht aber gut aus: ein schön symmetrischer Abbrand. Wohl die Folge der symmetrischen Luftzufuhr und des Überbrandes in der Decke. Vielleicht hätte man den obersten Luftaustritt sogar weglassen können: Die Luft, welche da austritt nimmt möglicherweise am Verbrennungsprozess nicht mehr teil sondern beeinflusst lediglich Lambda. Aber das müsste man durch Messungen feststellen.
Natürlich interessiert mich bei der Nennholzmenge (volle Leistung) die Schichtung des Verbrennungsrückstandes unmittelbar nach dem Erlöschen der Flammen.
Wie wirkt sich eigentlich das Blech aus auf die Erwärmung / Energiespeicherung in der dahinter liegenden Keramik?
Gruss Robert
25.08.15, 09:00:51

Theo Kern

(Administrator)

Hallo zusammen.

Die, hinter den Luftmodulen befindliche, Cordieritkeramik bekommt natürlich während der Abbrandphase weniger Wärme ab. Dafür wird die Verbrennungsluft hier vorgeheizt.
Nach dem Abbrand gleicht sich das aus.

Da wir hier Cordieritkeramik verwenden (sehr kleiner Wärmedehnungskoeffizient) entstehen hier keine Spannungen.

Die Anordnung der Luftschlitze orientiert sich an Untersuchungen des österreichischen Kachelofenverbandes.

Der Abbrand sieht wirklich gut aus.

Theo L. Kern theo.kern@kachelofen-profis.de http://www.kachelofen-profis.de Für direkten Kontakt bitte meinen E-Mail Link benutzen und eigene Kontaktdaten nicht vergessen. Auf halbanonyme Mails antworte ich nicht.
25.08.15, 09:17:32

Steffen87

(Senior Member)

Hallo robert,

Ich muss sie entäuschen, der übberbrand ist nicht in der decke. Er liegt vorne links. Mit den obersten luftschlitz bin ich mir noch nicht sicher, will es auch mal mit 50er scheiten versuchen! Und werde dann berichten! Noch zu erwähnen wäre das der ofen kalt war, bei dauernutzung wird heftigkeit des feuers bestimmt noch eine andere sein.

Das metall wird natürlich von der luft gekühlt, so wird die speicherung in den dahinterliegenden steinen nicht so wahrgenommen werden, was sich nach dem erlöschen des feuers aber schnell wieder ausgelichen wird.

Noch zu erwähnen ist das während des abrandes das abgas am schornstein nicht als solches zu erkennen war.

Liebe Grüsse
25.08.15, 09:24:38
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AN
Smilies sind AN
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 3 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Völlig verwirrt
44 65535
16.12.14, 13:07:11
Gehe zum letzten Beitrag von Theo Kern
1 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Fragen zum Grundofen
57 65535
27.09.16, 04:42:50
Gehe zum letzten Beitrag von Theo Kern
11 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Nachteile eines Grundofens???
82 65535
08.01.16, 18:01:24
Gehe zum letzten Beitrag von heifa
3 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Preisgestaltung Kombiofen/Bohrung in Keramikkamin?
32 65535
09.11.13, 10:37:24
Gehe zum letzten Beitrag von udo 240
26 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Kombiofen mit Brunnereinsatz heizt nicht
248 65535
12.11.18, 07:22:30
Gehe zum letzten Beitrag von Theo Kern
Archiv
Ausführzeit: 0.1018 sec. DB-Abfragen: 15
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder